solivagant (adj.) wandering alone

Mein zweiwöchiger Urlaub rückt näher und ich beginne, mich mental auf meine Reise vorzubereiten. So langsam aber sicher wird mir klar, was ich mir da eigentlich vorgenommen habe: das erste Mal in meinem Leben alleine zu reisen.

Darauf freue ich mich. Darauf freue ich mich sogar sehr. Denn das wollte ich schon immer mal tun – hätte mir wahrscheinlich aber nicht eine 12-tägige Kanada-Reise dafür ausgesucht. Sondern – hätte ich die Wahl gehabt – einen vorsichtigen Städtetrip nach Berlin, München, maximal nach Paris.

Nun werde ich sie aber antreten, diese Reise, die eigentlich für zwei Personen geplant war. Nun packe ich halt mehr Geld drauf, als mindestens 800 Euro zu verlieren. Denn wie heißt es so schön: Travelling is the only thing that makes you richer.

Reisen ist nicht mein Hobby – ich tue es nicht einmal die Woche zu regelmäßgen Zeiten. Es ist meine Leidenschaft. Immer wenn ich kann, treibt mich diese Reiselust in fremde Welten. Ist eine Reise gebucht aber nicht mal angetreten, plane ich schon die nächste. Selbst die Wochenenden nutze ich gerne, um neues Territorium zu erkunden. Das kann auch gerne mal der nah gelegene Harz sein – aber am liebsten fliege ich über den großen Teich.

All by myself

Insgesamt vier Mal war ich nun schon in Nordamerika. Habe den Westen der USA bereist, eine Rundreise durch Florida gemacht, drei Monate in New York gelebt und letztes Jahr habe ich Vancouver und nochmals L.A. besucht. Diesen Sommer ist der Osten Kanadas dran – Montreal und Toronto um genau zu sein.

Sechs Tage in jeder Stadt habe ich eingeplant, um mich dort entspannt treiben zu lassen. Um mir die Dinge anzusehen, die mich interessieren und die Restaurants zu besuchen, die auf meiner langen To-eat-Liste stehen. All by myself.

Ob ich Angst davor habe? Nein. Ich kann gut allein sein. Gereist bin ich schon oft. Und ich bin eigentlich auch gut darin, neue Leute kennenzulernen, wenn mir danach ist. Also alles entspannt. Ich bin kein Schisser, sondern open-minded. Habe aber auch nicht zu hohe Erwartungen an diese Reise, um Enttäuschungen auszuschließen. Wobei: Eigentlich kann es einen doch nur bereichern.

„Solivagant” ist ein englisches Adjektiv und heißt so viel wie „Wandering alone”. Es trifft im Prinzip genau das, was ich nächste Woche angehen, ausprobieren werde. Und abgesehen davon ist es ein wunderbares Wort.

Doch da ich „inspirational quotes” und Pinterest liebe, kann ich es nicht lassen, an dieser Stelle noch ganz viele weitere Sprüche zu teilen, die ich zu diesem Thema schön und passend finde. Vielleicht inspiriert euch das ein oder andere auch dazu, einmal alleine zu reisen.

Travelling will be the scariest, most liberating, life changing experience of your life. Try it at least once.

Life begins at the end of your comfort zone.

As you travel solo, being totally responsible for yourself, It’s inevitable that you will discover just how capable you are.

In The end, we only regret the chances we didn’t take.

You never really travel alone. The world is full of friends waiting to get to know you.

Sometimes, you just need a break. in a beautiful place. alone. To figure everything out.

I will grow through the people I meet and the places i see.

Learn to be alone and to like it. There is nothing more freeing and empowering than learning to enjoy your own company.

You might also like...

Nina

Über Nina Brockmann

Foodie, Yogi und reiseverrückter Lifestyle-Junkie. Kann ohne Kaffee, Avocados und Lachen nicht leben. Steht auf Melancholie, aber nicht auf Mädchenkram wie Kleider oder Nagellack. Nur ohne Lippenstift geht sie äußerst selten aus dem Haus. Auch für Flechtfrisuren hat sie ein Faible.

Schreibe einen Kommentar