Foto: Tina Schulz

Frisch, frischer, Summer Rolls

Frisch, knackig und einfach zuzubereiten: Summer Rolls sind mein persönlicher Lieblingssnack für einen warmen Sommerabend. Hier meine Lieblingsvariante – nach thailändischem Originalrezept.

D ie Mutter meiner besten Freundin Tina kommt aus Thailand und ist eine extrem gute Köchin – wirklich extrem gut! Kein Wunder also, dass ich mich als Dauergast bei den beiden am Küchen- und Esstisch breit mache. Ihre Mutter und ich freuen uns dann gleichermaßen: Ich freue mich über Originalrezepte und natürlich über leckeres Essen; sie freut sich, mir ein paar Geheimnisse aus der Thai-Küche beibringen zu können.

Heute möchte ich eines meiner Lieblingsrezepte von Tinas Mutter teilen: Summer Rolls. Das sind Reisblätter gefüllt mit Gemüse und Fleisch nach Wahl. Dazu gibt es eine süß-saure-salzige Sauce. Lecker!

Foto: Tina Schulz , Grafik: Lena Gausmann

Zubereitung

  1. Die Reisblätter kurz in einer Schüssel oder einem tiefen Teller mit Wasser anfeuchten, danach auf einem weiteren Teller ablegen. Jedes Blatt ergibt eine Rolle. Die Menge hängt also ganz davon ab, wie groß der Hunger ist. Nach dem kurzen Einweichen sind die Blätter noch relativ stabil. Es ist normal, dass sie sich erst mit der Zeit richtig vollsaugen. Wenn sie weich sind, lassen sie sich problemlos rollen.

    Ein Blatt ergibt eine Rolle. (Foto: Tina Schulz)

  2. Gemüse in Streifen schneiden, Fleisch braten oder garen. Reisblätter mit Füllung im unteren Drittel belegen. Unten einen freien Rand lassen.
  3. Den unteren, noch freien Rand über die Füllung klappen. Dann auch die Seiten (links und rechts) zur Mitte – zur Füllung hin – einklappen. Der untere Teil lässt sich nun nach oben hin aufrollen. Fertig ist die Summer Roll.

    Die Reisblätter werden von oben nach unten aufgerollt, wenn sie weich genug dafür sind. (Foto: Tina Schulz )

  4. Für die Sauce Knoblauch, Chili, Salz und Zucker in einem Mörser zerkleinern. Anschließend Limettensaft und Fischsauce hinzugeben. Bei Tinas Mutter ist das Verhältnis der Geschmacksrichtungen ausgeglichen: süß-sauer-salzig. Wer es zum Beispiel saurer mag, gibt schlichtweg mehr Limettensaft hinzu.

    Süß-sauer-salzig. Zu dieser Geschmackskombo passen auch noch Korianderblätter, wenn vorrätig. (Foto: Tina Schulz )

  5. Noch ein Vorschlag zum Anrichten: Alle Summer Rolls zusammen mit den Zutaten für die Füllung und der Sauce auf einem großen Teller servieren. Röllchen gegebenenfalls halbieren.

You might also like...

Janina

Über Janina Kück

Hat zwei Herzen in ihrer Brust: Das einer kleinen Madame mit einem Faible für französische Mode - Ringelshirts, rote Lippen und Kurzhaarschnitte - und das eines RockʹnʹRoll-Girls, für das laute und wilde Konzerte genauso wichtig sind wie Sauerstoff. Ihre Liebe für Rotwein und Kaffee ist irgendwo dazwischen. Genauso wie ihre dunkle Leidenschaft für Pete Doherty.

Schreibe einen Kommentar