Foto: Marie-Estelle Berndt

Ellis Backstube: Walnuss-Milchmädchen-Cupcakes

„Hätt‘ ich dich heut‘ erwartet hätt‘ ich Kuchen da, Kuchen da, Kuchen da.” Der Samstag ist schon fast vorbei und nun meldet sich doch noch jemand zum morgigen Kaffeeklatsch an, was nun? Die Wahrscheinlichkeit, dass man für ein beliebiges Rezept alle Zutaten im Hause hat, ist sehr gering. Doch mit meinem kleinen Trick, hast du in Zukunft immer eine Lösung parat.

Durch einen unfreiwilligen Überschuss an Teig stand ich vor kurzem vor der Frage, was ich mit diesem mache. Da bereits 20 Muffins abkühlten, entschied ich mich gegen das Fertigstellen weiterer. Mein Freund und Helfer Google wusste natürlich Bescheid und überschüttete mich mit Blog- und Foreneinträgen. Der Tipp: einfrieren! Gesagt getan. Ich portionierte meinen Teig in handelsüblichen Silikonförmchen, umwickelte sie jeweils mit einem Stück Frischhaltefolie und platzierte sie im Gefrierfach. Damit sie nicht so viel Platz in Anspruch nahmen, stapelte ich sie nach dem Durchfrieren einfach aufeinander.

Zwei Wochen später war ich gespannt, ob sich geschmacklich etwas verändert hatte und brachte die frierenden Muffins zum Schwitzen. Nach 20 Minuten stellte ich fest, dass sie genauso gut schmeckten wie frisch gebacken. Da es ja Cupcakes werden sollen, wird anschließend noch ein einfaches Topping gemacht. Ich habe eines ausgewählt, dessen Zutaten sich gut aufbewahren lassen oder die sich meistens sowieso im Kühlschrank befinden. Und schwuppdiwupp kann der spontane Kaffeebesuch die Gabeln ansetzen.

And don’t forget: The secret ingredient is always love!

Zutaten für Muffins und Buttercreme

Zutaten für Muffins und Buttercreme (Foto: Marie-Estelle Berndt, Grafik: Lena Gausmann)

Zubereitung Muffins

  1. Butter und Zucker schaumig schlagen und die Eier sowie den Vanilleextrakt anschließend nach und nach hinzugeben. Die Walnüsse hacken und mit dem Mehl und dem Backpulver zu den restlichen Zutaten geben. Zum Schluss auch die Milch unterrühren.
  2. Muffins in Silikonförmchen füllen, mit Frischhaltefolie umwickeln und ins Gefrierfach stellen. Für die Fertigstellung einfach die gefrorenen Muffins für 20 Minuten bei 200 Grad backen. Natürlich können die Muffins auch direkt nach der Zubereitung des Teiges gebacken werden. Die Backzeit verringert sich in diesem Fall auf 15 Minuten.

Zubereitung Buttercreme

  1. Besonders einfach und schnell bereitet man eine Milchmädchen-Buttercreme zu: Die zimmerwarme Butter wird weiß aufgeschlagen (dies kann einige Minuten dauern). Anschließend wird die gezuckerte Kondensmilch hinzugegeben. Alles noch einmal aufschlagen und eine halbe Stunde im Kühlschrank durchkühlen lassen. Anschließend in einen Spritzbeutel füllen und dekorativ auf die Muffins drapieren.

(Wem diese Buttercreme zu süß ist, der kann sich auch einfach einen Vanillepudding, entweder aus der Tüte oder aus frischen Zutaten, kochen. Diesen komplett abkühlen lassen und so verfahren wie oben beschrieben: Butter weiß aufschlagen, Pudding hinzugeben, kräftig aufschlagen und kurz kühl stellen.)

You might also like...

Elli

Über Marie-Estelle Berndt

Ihrem Urgroßvater konnte sie im familieneigenen „Café Winkler“ leider nicht mehr über die Schulter gucken, doch die Leidenschaft für traditionelle Torten, Cookies, Cupcakes und Co. trägt sie im Herzen. Mit viel Liebe zum Detail backt Elli deshalb in jeder freien Minute - ganz zur Freude ihrer Kollegen, für die eigentlich immer ein Krümel abfällt.

Schreibe einen Kommentar