Plattdeutsches Wörterbuch: Butzemann

Es tanzt ein Bi- Ba- Butzemann in unserm Kreis herum- fidebum.“ Wer kennt es nicht? Ein lustiges Kinderlied, in dem sich der Butzemann erst rüttelt und schüttelt und dann ein Säckchen hinter sich wirft. In anderen Versionen kommt dann noch die Wackelfrau dazu, die hin und her wackelt, die Trippelkinder, die im Trippelkreis erst laut und dann leise trippeln oder die Bimmelbahn, die im Kreis herum fährt.

„Es tanzt ein Bi- Ba- Butzemann“ – ein Lied, das durch witzige Wortspiele Kinder in Bewegung bringt. Doch was ist eigentlich ein Butzemann? Klingt irgendwie seltsam könnte man meinen. Klingt aber auch nach Spaß, wenn man sich an die eigenen Kindheitstage zurück erinnert. Butzemann, butze, putzen, putzig, findet man auch, wenn man im Herkunftswörterbuch nachschlägt. Putzig, das passt schon eher.

Vom Poltergeist zum Kinderanimateur

Ursprünglich stammt das Wort „butze“ aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet so viel wie „Poltergeist“ oder „Schreckgestalt“. Poltergeist, Schreckgestalt? Das habe ich als Kind aber nicht mit dem Butzemann verbunden. Und irgendwie klingt es auch viel lustiger. Das kommt wohl daher, dass „Butz(e)“ oder später dann der „Butzemann“ schon früh mit der Bedeutung „Kobold“ oder „Knirps“ in Verbindung gebracht wurde. „Es tanzt ein Bi- Ba- Butzemann“ – Knirpsig und putzig also, das gefällt mir. Auch das Koboldhafte ist mit dem Butzemann zu vereinen. Schließlich wirft dieser ein kleines Säckchen hinter ein anderes Kind und wartet dann darauf, dass dieses dann hinter ihm herrennt und ihn verfolgt. Ein neckisches Spiel, das noch heute begeistert und bei Kindern einen kleinen Wettlauf hervorruft. Die eigentliche Wortbedeutung einer Schreckgestalt spielt dabei wohl nur in der Hinsicht eine Rolle, dass die meisten Kinder oft erschrocken hochfahren und drauf losstürmen, wenn sie feststellen, dass das Säckchen tatsächlich hinter ihnen liegt.

Ob nun Kobold, Kinderschreck oder sogar Vogelscheuche. Bedeutungen scheint es für den Butzemann einige zu geben. Eines ist jedoch klar: Für Kinder ist und bleibt er ein Spiel.

Plattdeutsch (auch: Niederdeutsch, oder in der Eigensprache: Plattdüütsch) ist eine eigenständige Sprache mit vielen Dialekten, die vor allem im nördlichen Deutschland gesprochen werden. Gebräuchlich ist das Plattdeutsche aber auch in den angrenzenden Regionen, sowie im Osten der Niederlande. Ein Einheits- oder Standard-Platt gibt es daher nicht.