Foto: Janina Kück

Sonnenuntergänge und Biere vom Fass in der Schiffdorfer Stauschleuse

Mal rauskommen. Mal ’ne Pause von der Stadt machen. Mal durchatmen. Am Wochenende hatte ich genau diese Bedürfnisse und bin deswegen spontan mit meinem Freund und auf dem Radel in den Landkreis gefahren. Nach Schiffdorf, um genau zu sein, wo der Biergarten „Schiffdorfer Stauschleuse“ wieder aufgemacht hat. Was mich 5 Kilometer östlich vor den Toren der Stadt erwartet hat, war genau das, was ich in diesem Moment brauchte.

Ihr müsst eigentlich nur geradeaus fahren“, hat mein Vater mir und meinem Freund erklärt, als wir irgendwo im Schiffdorfer Nirgendwo standen und das Gefühl hatten, eine Abzweigung zum Biergarten übersehen zu haben. „Anders kann ich es nicht sagen.“ Bis nach Schiffdorf war es einfach gewesen. Google Maps hatte es geschafft, uns bis zur besagten Schleusenstraße zu lotsen, in der der Biergarten mit der Hausnummer 200 liegt. Danach sollten wir links abbiegen. Gesagt getan. Direkt neben einem großen Feld hieß es plötzlich „Sie haben Ihren Zielort erreicht“. Ähm nein, wohl kaum.

Die Schleusenstraße ist einfach lang, sehr lang. Wer es zur Hausnummer 1 geschafft hat, darf sich davon aber nicht irritieren lassen. Von da an muss man tatsächlich „nur“ lange geradeaus fahren und viele weitläufige Felder hinter sich lassen. Am Ende des Weges wartet wie versprochen die „Stauschleuse“.

Ein Ort mit geschichte

Die alte Schleuse an der Geeste ist ein Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert, das 70 Jahre lang als Sperrwerk gegen Hochwasser und Sturmfluten diente und außerdem als Siel benutzt wurde, ein Durchlass für Gewässer, um den Wasserstand für die Schifffahrt zu regulieren. In den 1960er Jahren wurde die Schleuse stillgelegt und später unter Denkmalschutz gestellt.

Gastronomie gibt es schon lange in der alten Schleuse beziehungsweise im ehemaligen Haus des Schleusenwärters. Allerdings wechselten die Pächter oft und das Lokal wurde zeitweise geschlossen. Zum Glück hat der „neue alte“ Geheimtipp in Schiffdorf seit Anfang Mai wieder geöffnet. Inhaberin Heike Hauenschild bietet Gegrilltes und selbstgemachten Kuchen an, auch für Gruppen.

Die Atmo: Entspannt und romantisch

Halb 10. Es war schon relativ spät als wir im Biergarten ankamen. Die Sonne ging gerade unter. Mein Freund und ich waren fast allein, als wir es uns in den Liegestühlen gemütlich machten. Jeder mit seinem frisch gezapftem  Maibock vom Fass in der Hand. Ich außerdem mit einem selbst gebackenem Rhabarber-Baiser-Muffin und er mit einer Currywurst und selbst gemachtem Ketchup. Beides lecker, besonders seine Wahl. Unsere Blicke wanderten zwischen der alten Schleuse und den Feldern hin und her.

„Weißt du was, hier am Wasser ist es richtig romantisch“, entfuhr es mir, obwohl ich sonst gar nicht der Typ für solche Stimmungen bin. „Und vor allem ist es ruhig.“ Genau das, was ich an diesem Tag und nach einer anstrengenden Arbeitswoche brauchte. Die „Schiffdorfer Stauschleuse“ hat etwas von einem Mikrokosmos. Entspannung pur. Allerdings bin ich auch darauf gespannt, wie es im vollen Biergarten und bei voller Lautstärke zugeht.

Überblick

Schiffdorfer Stauschleuse
Schleusenstr. 200 in Schiffdorf
04706/1343

You might also like...

Janina

Über Janina Kück

Hat zwei Herzen in ihrer Brust: Das einer kleinen Madame mit einem Faible für französische Mode - Ringelshirts, rote Lippen und Kurzhaarschnitte - und das eines RockʹnʹRoll-Girls, für das laute und wilde Konzerte genauso wichtig sind wie Sauerstoff. Ihre Liebe für Rotwein und Kaffee ist irgendwo dazwischen. Genauso wie ihre dunkle Leidenschaft für Pete Doherty. Janina hat NORDKIND mit ins Leben gerufen.

Schreibe einen Kommentar