Foto: Marie-Estelle Berndt

Ellis Backstube: Schoki Zupfbrot

In letzter Zeit wurden mir bei Facebook und Pinterest häufig Bilder von Zupfbroten angezeigt. Alle meist salzig, mit ordentlich Knobi und frischen Kräutern. An Silvester brachte dann eine Freundin ihre Interpretation eines Zupfbrotes mit – Es wurde förmlich inhaliert! Was mit Knoblauch schmeckt, kann mit Schokolade nicht schlechter sein, also freut euch auf meine süße Version.

Ein Hefeteig und etwas gehackte Schokolade – mehr braucht ihr gar nicht. Da ich zufällig noch Hefe da hatte und sich Besuch ankündigte, bot es sich am vergangenen Sonntag direkt an, etwas Neues auszuprobieren. Lauwarm serviert wurde es schnell vernichtet. Dazu gab es den letzten Kinderpunsch in diesem Winter.

PIMP MY ZUPFBROT

Wer möchte, kann sein Zupfbrot natürlich mit verschiedenen Zutaten aufpimpen. Vielleicht ein paar geröstete Wal- oder Haselnüsse? Weiße Schokolade? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Probiert es einfach aus.

And don’t forget: the secret ingredient is always love.

Foto: Marie-Estelle Berndt, Grafik: Lena Gausmann

Zubereitung

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden

  1. Die Milch in der Mikrowelle leicht erwärmen und die Hefe einrühren. Den Zucker hinzugeben und beiseite stellen. Das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben und die Butter in kleinen Würfeln hinzufügen.
  2. Die Hefemilch zum Mehl geben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. An einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen lassen.
  3. Die Schokolade hacken und das Nougat und die Butter in kleine Würfel schneiden.

    Zupfbrot Vorbereitung. (Foto: Marie-Estelle Berndt)

  4. Den Teig ausrollen und mit der Schokolade, dem Nougat und der Butter gleichmäßig belegen.
  5. Den Teig in Streifen schneiden, die die Breite der Kastenform haben. Die einzelnen Streifen aufeinander legen und nochmals in vier Stücke schneiden. Anschließend aufrecht in die Kastenform legen.
  6. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen und anschließend bei 180 Grad 35 Minuten backen.
  7. Das Brot einige Minuten auskühlen lassen. Nutella in der Mikrowelle etwas flüssig werden lassen und das Brot damit beträufeln.

You might also like...

Elli

Über Marie-Estelle Berndt

Ihrem Urgroßvater konnte sie im familieneigenen „Café Winkler“ leider nicht mehr über die Schulter gucken, doch die Leidenschaft für traditionelle Torten, Cookies, Cupcakes und Co. trägt sie im Herzen. Mit viel Liebe zum Detail backt Elli deshalb in jeder freien Minute - ganz zur Freude ihrer Kollegen, für die eigentlich immer ein Krümel abfällt.

Schreibe einen Kommentar