Foto: Marie-Estelle Berndt

Ellis Backstube: Butterkuchen

Der „Botterkoken” ist ein typisch norddeutsches Gebäckstück. Ohne ihn geht es ja eigentlich auch gar nicht. Der Klassiker findet sich auf jeder größeren Kaffeetafel wieder und besticht durch seinen Geschmack, den man ihm optisch nicht sofort zutraut.

Ein eigentlich eher trauriger Anlass hat mich über Butterkuchen nachdenken lassen: eine Beerdigung. Auf Beerdigungen gibt es meist Butterkuchen und Bienenstich zum Kaffee. Wirklich selten verspüre ich Appetit auf die norddeutsche Leckerei, steht er jedoch direkt vor mir, kann ich seinem Charme kaum widerstehen. Als würde er mir zuzwinkern und flüstern: „Ich weiß, du willst es auch!“

Die Mischung aus einem lockeren Hefeteig und dem Belag aus Zucker und Mandeln lässt einem das Wasser im Munde zusammen laufen. Und selbstgemacht schmeckt es doch auch immer noch am Besten. Was die Zubereitung angeht – wundert euch bitte nicht! Denn ja, so viel Butter kommt auf den Kuchen. Und ja, so viel Zucker ebenfalls. Ich habe mich wirklich nicht vertippt. Der Butterkuchen lässt sich entspannt in unter zwei Stunden backen. Er schmeckt besonders gut, wenn er noch lauwarm ist

Foto: Marie-Estelle Berndt, Grafik: Lena Gausmann

And don’t forget – the secret ingredient is always love.

Zubereitung

Die Vorbereitungszeit beträgt circa 90, die Backzeit 15 Minuten.

  1. Die lauwarme Milch in eine Rührschüssel geben und die Hefe in Form von kleinen Stücken hinzugeben.
  2. 30g des Zuckers und 200g Mehl einrühren. Diesen Vorteig mit einem Tuch abdecken und etwa 10 Minuten gehen lassen
  3. Den restlichen Zucker, das Mehl, das Salz und das Zimt abwiegen und in einer separaten Schüssel mischen.
  4. Die Butter in Stückchen dazugeben und alles zu der Hefemischung geben. Mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine bemehlte Schüssel legen, kreuzweise einschneiden, mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen lassen.
  6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig noch einmal kräftig durchkneten. Dann ausrollen, auf das Backblech legen und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.
  7. Den Teig mit etwas Wasser einpinseln und mit dem Zeigefinger kleine Mulden in den Teig drücken. Die Butter in Flöckchen in die Mulden legen und den Zucker sowie die Mandeln auf dem Teig verteilen.
  8. Im vorgeheizten Backofen (200 Grad Ober- und Unterhitze) für 15 Minuten backen.

 

You might also like...

Elli

Über Marie-Estelle Berndt

Ihrem Urgroßvater konnte sie im familieneigenen „Café Winkler“ leider nicht mehr über die Schulter gucken, doch die Leidenschaft für traditionelle Torten, Cookies, Cupcakes und Co. trägt sie im Herzen. Mit viel Liebe zum Detail backt Elli deshalb in jeder freien Minute - ganz zur Freude ihrer Kollegen, für die eigentlich immer ein Krümel abfällt.

Schreibe einen Kommentar