Foto: Daniel Gefers

Das Bootshaus: Geheim-Tipp für deutsche Küche

Mal ehrlich: Es muss nicht immer Haute cuisine oder Hipster-Food sein. Manchmal hat man einfach nur Lust auf deftige Rouladen mit Rotkohl und Knödeln. Ganz traditionell, ganz zuhause-bei-Omi-like, und vor allem ganz lecker. Wo man dieser Lust in Bremerhaven am besten nachgehen kann.

Ach, entschuldigen Sie bitte, frage ich die Bedienung. „Ich weiß, dass es schon Nachmittag ist. Aber mein Freund und ich haben so großen Hunger. Bekommen wir bei Ihnen noch Mittagessen?”. Ein leichtes Nicken. „Hm”, antwortet sie mir und klopft meinem Freund dabei auf die Schulter. „Das müsste sich doch machen lassen. Ich gehe mal in die Küche und frage nach, was wir gerade frisch da haben.” Wow, das hatte ich so auch noch nicht, dachte ich. Einige Minuten später: „Mögen sie beide Wildschwein, junge Dame und junger Herr? Ich könnte Ihnen ein Gulasch machen, dazu Rotkohl und Knödel.”

Wenn man zum Spazieren in den Bremerhavener Bürgerpark geht, erwartet man nicht, dass sich dort eines der leckersten deutschen Restaurants der Stadt versteckt hat: das Bootshaus. Einfache, aber schmackhaft zubereitete deutsche Hausmannskost.

Versteckt zwischen Ententeich und Jogging-Route

Das Gebäude fällt beinahe kaum auf. Zu imposant sind die Trauerweiden und all die anderen großen Hölzer, die die Blicke der Fußgänger rund um das Bootshaus auf sich ziehen.

Versteckt zwischen Ententeich und Jogging-Route: Das Bootshaus im Bürgerpark in Bremerhaven. (Foto: Daniel Gefers)

Im Sommer sieht man oft Familien oder Rentner vor dem Restaurant. Meist bei einem Stück Kuchen oder einem Becher Eiscreme. Viele Jogger laufen vorbei. Hunde bellen. Kinder fahren mit dem Fahrrad. Enten schnattern. Die typische Park-Atmosphäre eben. Gegenüber liegen außerdem einige Tretboote mit denen man über den großflächigen See fahren kann.

Erst probieren, dann urteilen

Für ältere Generationen und wahre Bremerhavener Urgesteine ist das Bootshaus natürlich kein Geheimtipp mehr. Das ist klar. Oftmals schon habe ich dort größere solcher Gruppen gesehen. Allen, die es noch nicht kennen, rate ich, sich nicht von diesem traditionellen Image „abschrecken” zu lassen und dort ein Gericht von der Mittagskarte auszuprobieren. Warum auch nicht? Gerade Omis und Opis wissen was gut ist. Und wie schon gesagt – es müssen nicht immer Humus und Süßkartoffel sein. Seid ehrlich zu euch selbst! So viel nur nebenbei.

Im Bootshaus gibt es zum Beispiel eine Bratwurst-Pfanne. Das hört sich zwar nicht ganz so überragend und gesund an, überrascht aber positiv, wenn man es probiert hat. So viel Gemüse hätte ich nicht erwartet, vor allem nicht auf diese Art und Weise kleingeschnitten, fast asiatisch. Sehr liebevoll zubereitet und gut gewürzt. Nicht zu viel und nicht zu wenig für meinen Geschmack. Mein bisheriger Favorit ist das Wildschwein-Gulasch, sehr zart und mit grobem Pfeffer abgeschmeckt. Dazu Rotkohl, so wie ich ihn von meiner Oma kenne, mit Nelken.

„Wir wechseln unsere Speisekarte öfter”, erzählt mir die Bedienung, als ich sie nach der leckeren Kartoffel-Suppe frage, die ich dort schon öfter bestellt habe. Ich habe dieses mal auch Nordkind Daniel mitgenommen. Nach so viel Schwärmerei muss er das Essen endlich selbst probieren. „Je nachdem, was wir an frischen Zutaten bekommen”, erklärt sie uns, „sieht auch unser Angebot aus.” Momentan gebe es daher auch nur eine saisonale Suppe. „Die aus Kartoffeln können wir Ihnen aber trotzdem machen, wenn Sie wollen.” Es schmeckt also nicht nur wie bei Oma, es klingt auch wie bei Oma. Bis jetzt bin ich von den Inhabern und dem Personal im Bootshaus immer sehr zuvorkommend und mit guter Laune begrüßt worden. Familiär geht es dort zu.

Aussen Bootshaus, innen landgasthof

Das Interieur im Bootshaus besteht hauptsächlich aus massiven Holztischen und schwarz gepolsterten Stühlen in Leder-Optik. Obwohl sich das ein oder andere maritime Stück auf den Fensterbänken findet, hat der Innenraum insgesamt keinen hanseatischen Beigeschmack finde ich. Mehr den eines neu hergerichteten Landgasthofes. Inklusive gusseiserner Kerzenhalter und Lampen. Im ersten Stock gibt es noch einen Raum für größere Gruppen.

„Sie müssen entschuldigen”, sagt die Bedienung abschließend.  „Ich muss mal eben meinen Taschenrechner holen. Wir hatten in der letzten Zeit viele große Veranstaltungen hier. Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen – ich komme schon ganz durcheinander bei Ihrer Rechnung.”  Kein Problem. Für mich spricht dieser Trubel für Qualität und guten Geschmack lautet meine Antwort.

Überblick

Bootshaus
Adolf-Hoff-Weg 24 in Bremerhaven
Telefon: 0471/1429335
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 12 bis 18 Uhr
Reservierungen & Veranstaltungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich
https://www.bootshaus-buergerpark.de/

You might also like...

Janina

Über Janina Kück

Hat zwei Herzen in ihrer Brust: Das einer kleinen Madame mit einem Faible für französische Mode - Ringelshirts, rote Lippen und Kurzhaarschnitte - und das eines RockʹnʹRoll-Girls, für das laute und wilde Konzerte genauso wichtig sind wie Sauerstoff. Ihre Liebe für Rotwein und Kaffee ist irgendwo dazwischen. Genauso wie ihre dunkle Leidenschaft für Pete Doherty.

Schreibe einen Kommentar