Foto: Atrium Feinkost

Atrium: Feinkost und Romantik im Bremer Viertel

Endlich habe ich es geschafft: Das Restaurant Atrium im Bremer Viertel stand schon lange auf meiner To-Eat-Liste. Aber dennoch braucht es immer noch diesen Kick, sich an einem Freitagabend aufzuraffen und noch zum Dinner nach Bremen zu fahren. Was sich im Nachhinein natürlich immer als völlig falsch herausstellt. Denn: Man ist schnell da und hat einen weiteren Bilderbuch-Abend in petto.

Warum Bilderbuch: Das Atrium ist quasi einem entsprungen. Zumindest die Lage spricht schon mal für Romantik – fast wie in „Dornröschen”. In einem kleinen Hinterhof des Viertels liegt es nämlich ganz versteckt: das französisch anmutende Restaurant mit einem liebevollen Feinkostladen vorne vor. Dort gibt es mediterrane Spezialitäten, hausgemachte Kuchen und Kekse, einen Antipasti-Tresen sowie bestes Olivenöl und köstliche Weine (der Hauswein „Petit Sauvage” sei euch an dieser Stelle ans Herz gelegt – „ein dezentes Versprechen von frischen Früchten allen voran Holunder und etwas Pfirsich”).

Atrium Feinkost Interior (Foto: Nina Brockmann)

Die Karte ist – für meinen Geschmack – perfekt. Sowohl die Auswahl als auch die Übersichtlichkeit stimmen. Es ist von jedem etwas dabei: Fleisch und Fisch, Vorspeisen zwischen Antipasti und Suppe, und natürlich eine Dessertkarte von fruchtig bis schokoladig. Die Pasta-Auswahl ist etwas größer, da die selbstgemachten Nudelgerichte mit das Aushängeschild des Lokals sind. Diese kommen dann mit im ersten Moment ausgefallen wirkenden Saucen daher, die aber völlig stimmig sind: So gibt es Pasta mit gerösteten Parmaschinken-Streifen, Lauch in Olivenöl und Butter oder Nudeln mit Rosmarin-Schinken und Blattspinat in einer leichten Gorgonzolasauce oder aber auch Orangen-Ravioli mit gehackter Minze und französischer Rote Beete sowie überbackenem Ziegenkäse. Bäm!

Übersatt und überglücklich

Man könnte nun meinen, ich hätte es mir diesen Abend leicht gemacht, indem ich einfach das Drei-Gänge-Menü bestellt habe. Aber nein, auch hier muss man zwischen drei Gerichten auswählen:

Zitronen-Ravioli mit Garnele in einer Kapern-Sardellensauce
oder
Rotebeete Risotto mit Ziegenkäsemouse
oder
Blattsalat mit mariniertem Gemüse
***
Lammfilet in Marsalasauce mit Champignons, Gemüse der Saison und Kartoffeln
oder
Orangen-Ravioli mit gehackter Minze und frischer französischer Rote Beete mit überbackenem Ziegenkäse
oder
Dorade mit Salzwasser Gambas auf Blattspinat und Zitronen-Ravioli
***
Dessertvariation

Preis: 37,50 €

Das Fazit des Abends lautete 110 Tacken für zwei Personen – aber auch zwei übersatte, überglückliche Personen, die an diesem Abend die Zweisamkeit genossen und sich einfach mal was gegönnt haben. Also: Packt euren Lieblingsmenschen ein und macht euch nen feinen Abend.

ÜBERBLICK

Atrium Feinkost & Bistro
Vor dem Steintor 34 in Bremen
Telefon 0421/702323
Öffnungszeiten: dienstags bis samstags ab 12 Uhr
www.atrium-bremen.de

You might also like...

Nina

Über Nina Brockmann

Foodie, Yogi und reiseverrückter Lifestyle-Junkie. Kann ohne Kaffee, Avocados und Lachen nicht leben. Steht auf Melancholie, aber nicht auf Mädchenkram wie Kleider oder Nagellack. Nur ohne Lippenstift geht sie äußerst selten aus dem Haus. Auch für Flechtfrisuren hat sie ein Faible.

Schreibe einen Kommentar